Muttermal entfernen: Über Kosten, Risiken und Schmerzen

Manche Muttermale machen einen Menschen originell
Doch oft gibt es den Wunsch, Muttermale zu entfernen.

Muttermal entfernen

Möglicherweise besteht der Wunsch das Muttermal entfernen lassen zu wollen bereits seit der Kindheit – insbesondere wenn ein Muttermal im Gesicht ist, kann es optisch sehr nerven. Doch bestehen bei vielen Menschen Bedenken wegen Kosten und Schmerzen. Oft herrscht Unkenntnis darüber, welche Kosten dabei entstehen und mit welchen Methoden das Muttermal entfernen vonstatten geht. Auf jeden Fall gilt: Das Muttermal sollte nie selbst entfernt werden, sondern von einem Arzt beseitigt werden.

Bei den meisten Menschen sind Muttermale gutartig und bedürfen keinen Eingriff durch einen Arzt. Doch wie so oft sind es kosmetische Gründe, warum man ein Muttermal entfernen möchte. So kann es sein, dass aus reinen Schönheitsgründen keine Empfehlung vom Arzt erfolgt, das Muttermal entfernen zu lassen. Dadurch könnte es sein, dass die Krankenkasse die Kosten für den Eingriff nicht übernehmen will.

Insbesondere wenn das Muttermal im Gesicht ist, etwa auf der Wange, kann es beim täglichen Blick in den Spiegel manche Menschen nerven. Niemals sollten Muttermale selbst entfernt werden wie etwa mit einer Schere, denn das führt zu schweren Verletzungen und eventuell sogar Blutvergiftungen. Den Eingriff kann nur ein Arzt durchführen, um auch das Risiko von Narben zu verringern.

Bei dem Eingriff wird der Arzt die Stelle um das Muttermal lokal betäuben, damit die Schmerzen gering ausfallen. Oft kann das Muttermal ambulant entfernt werden, Sie brauchen also nicht ins Krankenhaus oder in eine Vollnarkose versetzt werden. In der Regel wird anschließend durch den Arzt mit speziellem Werkzeug das Muttermal entfernt, neuere Methoden brennen mit einem Laser das Muttermal weg. Je nach Eingriff, mit Laser oder Pinzettenschere durch den Arzt, verursacht das Muttermal entfernen eine Wunde, die vom Arzt genäht wird. Allgemein kann nicht gesagt werden, ob mit Laser oder die klassische Methode besser ist, lediglich die Kosten unterscheiden sich bislang. Damit die Wunde nach dem Muttermal entfernen gut heilen kann und keine Narben entstehen, sollte 30 Stunden lang kein Wasser an die Wunde kommen. Ebenso sollte Sonne, Sauna und Solarium gemieden werden, bis die Wunde verheilt ist.

Sprechen Sie nach dem Muttermal entfernen weitere Termine mit dem Arzt ab, um die Wunde zu kontrollieren und evt. Fäden nach dem Eingriff ziehen zu lassen. Wer Experten auf dem Gebiet sucht, finden besonders in München und Hamburg Experten für Muttermale und Leberflecken, die allerdings auch recht hohe Preise verlangen, sollte ein Entfernen nicht notwendig sein aus gesundheitlicher Sicht.